MotivStrukturAnalyse

astrid-sandweg-4.fw

MotivStrukturAnalyse (MSA)®

„Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.“

Sie wollen als Führungspersönlichkeit

  • verstehen, was Sie und was Ihre Mitarbeitenden wirklich motiviert und so zielgerichtet die Potenziale heben und die Produktivität des Unternehmens erhöhen?
  • Erkennen, wo Ihre persönlichen Energiequellen und wo die Energiesenken sind und daraus gleichermaßen einfache wie wirkungsvolle Maßnahmen ableiten, um Ihre Wirksamkeit zu erhöhen?
  • sich selbst, aber vor allem Ihre Mitarbeitenden besser verstehen und dadurch souveräner führen und kommunizieren?
  • die Zusammenarbeit im Team optimieren?

Die Mitarbeiterbindung und -leistung ist dann am höchsten, wenn die Menschen im Unternehmen sich in ihrer Persönlichkeit erkannt und angesprochen fühlen und sie für das Unternehmen das tun, was ihrer Motivstruktur entspricht. Genau hier setze ich die MotivStrukturAnalyse (MSA) ein. Die wissenschaftliche MSA ist ein innovatives Coaching-, und Führungsinstrument, um die individuelle Motivstruktur von Menschen zu erfassen. Dieser emotionale Grundcharakter basiert auf 18 Grundmotiven, deren Ausprägungen die Persönlichkeit, ihre Antriebe und Wertorientierungen dauerhaft und wesentlich mitbestimmen.

Im Unterschied zu den meisten Verhaltens- oder Persönlichkeitstests klärt die MSA die Frage, welche inneren Antriebskräfte jemanden wirklich bewegen: Jedes Grundmotiv wirkt als dauerhafter “Glücksbringer” und Motivator der persönlichen Fähigkeiten und Potenziale eines Menschen, wenn dieses Motiv situativ gelebt und umgesetzt werden kann.


„Was uns bewegt“

Persönlichkeiten überzeugen, weil sie authentisch sind und andere bewusst wahr- nehmen. Deshalb hinterfragen starke Führungskräfte, was sie anspornt – und entdecken Einzigartigkeit als treibende Kraft.

Download Artikel (PDF) 


MotivStukturAnalyse MSA®

Die MotivStukturAnalyse MSA® ist ein Persönlichkeitsinstrument und beruht auf der Persönlichkeits- und Motivationsforschung der letzten 10 – 15 Jahre. Sie wurde in Zusammenarbeit mit mehreren deutschen Universitäten im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie entwickelt und berücksichtigt dabei die Arbeiten und Hypothesen namhafter Motivationspsychologen wie William McDougall, Abraham Maslow, Paul T. Costa sowie Robert R. McCrae.

Dabei zeigte sich, dass es zeitüberdauernde, stabile Merkmale eines Menschen gibt. Diese stabilen Merkmale nennen wir umgangssprachlich auch Charakter, Temperament, Persönlichkeit oder innere Motivation. Bekannt sind heute folgende fundamentale, überwiegend von innen heraus wirkende “intrinsische“ Motive: Wissen, Prinzipientreue, Macht, Status, Ordnung, Materielle Sicherheit, Freiheit, Beziehung, Hilfe/ Fürsorge, Familie, Idealismus, Anerkennung, Wettkampf, Risiko, Essen, Körperliche Aktivität, Sinnlichkeit und Spiritualität. Diese bisher meist getrennt voneinander behandelten Grundmotive vereint die MSA in einem Gesamtsystem.

Die MSA geht sogar noch weiter. Im Unterschied zu vielen gängigen Persönlichkeitsinstrumenten, die rein auf die Verhaltensebene abzielen, zeigt die MSA, warum sich ein Mensch so verhält, wie er es zeigt. Zudem stellt die MSA diese persönliche Motivstruktur nicht als statischen Zustand dar, sondern erstmals in seiner Dynamik. Bei jedem Menschen sind die einzelnen Motive komplementär vorhanden und werden leicht verständlich aufgezeigt.